baum

ergebnisse

Studie: Infrastruktur für Wassersport an der March, Donau und Leitha (baum2020)

Diese Studie wurde von Februar bis Juni 2021 von der Firma Arding s.r.o. im Rahmen des Projekts baum2020 (Kooperationsprogramms INTERREG VA SK-AT) durchgeführt. Ziel der Studie ist die Entwicklung von nichtmotorisierten Freizeit-Bootsfahrten auf den genannten Flüssen zu unterstützen. Teilergebnisse der Studie werden verwendet, um die Möglichkeit des Baus von Anlegestellen, Ein- und Ausstiegsstellen für Freizeit- und Sportkanus sowie -kajaks und für andere nicht motorisierte Bootstypen zu prüfen, die den Besuchern für einen kurzen Aufenthalt zur Verfügung stehen, z. B. Plätze zum Ein- und Aussteigen, um die Umgebung zu erkunden, möglicherweise zum Zelten, zur Nutzung von Sanitäranlagen, zur Nutzung eines Unterstands unter einem Schutzdach, zur Bereitstellung von Trinkwasser usw. Die Studie bildet die verschiedenen Abschnitte des zu behandelnden Gebiets ab, welche näher charakterisiert werden. Was die Methodik der Arbeit betrifft, so ist die Studie in Teil I und Teil II unterteilt. Der Schwerpunkt von Teil I liegt auf der analytischen Arbeit (Studium bestehender Dokumente, Pläne und Projektunterlagen sowie Materialien aus den INTERREG-Projekten MreNa, Ramsar und Eco NaTour) sowie der Darstellung von bestehenden Bootsanlegeplätzen und der Identifizierung von Orten für neue geeignete Bootsanlegeplätze an den Flüssen March, Donau (insbesondere im slowakischen Teil BAUM-Region) und Leitha, einschließlich der Festlegung der weiteren Vorgehensweise/Schritte für der „Legalisierung“ und Einrichtung neuer geeigneter oder bisher offiziell genutzter oder inoffiziell geduldeter touristischer Bootsanlegeplätze (Quelle: Studie: Infrastruktur für Wassersport an der March, Donau und Leitha – 1. Einleitung)
Hier finden Sie einen Link zum Herunterladen der endgültigen Fassung der Studie in slowakischer Sprache. Wenn Sie an der deutschen Version der Studie interessiert sind, wenden Sie sich bitte an das BAUM-Büro.

Memorandum über die Zusammenarbeit (baum 2020)

Die Entwicklung der Region rund um Bratislava zu einem gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraum wird immer mehr zur Realität im Alltag der BewohnerInnen des slowakisch-österreichischen Grenzgebietes. Um dieses Miteinander zu unterstützen, gibt es bereits seit ca. 10 Jahren eine Reihe von gemeinsamen Aktivitäten und Projekten. Bis ins 1. Halbjahr 2021 bietet das Projekt Bratislava Umland Management 2020 (nachfolgend „baum2020“ bezeichnet) den Rahmen für eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Stadt Bratislava, den österreichischen Umlandgemeinden und den Bundesländern Niederösterreich und Burgenland.

Durch „baum2020“ wurde die Vernetzung in der grenzüberschreitenden Stadtregion Bratislava angekurbelt sowie grenzüberschreitende Projekte initiiert. Umgesetzt wurde diese Stadt-Umland Kooperation von der Stadt Bratislava sowie von der NÖ.Regional.GmbH und der Regionalmanagement Burgenland GmbH (von den Bundesländern Niederösterreich und Burgenland als ProjektträgerInnen nominiert).

Im Hinblick auf die Etablierung einer langfristigen Zusammenarbeit planen die Stadt Bratislava, das Land Niederösterreich und das Land Burgenland:

  • Eine Vertiefung der bestehenden Kooperation und deren langfristige Fortsetzung.
  • Bis Ende 2022 die Frage der Sicherstellung der notwendigen Mittel für einen sinnvollen Betrieb dieser Stadt-Umland Kooperation zu klären. Ziel ist es, diese Mittel durch eine sinnvolle Verknüpfung von nationalen und europäischen Fördermitteln aufzubringen.
  • Die Einrichtung einer tragfähigen organisatorischen Struktur, um diese Zusammenarbeit in Zukunft fortzusetzen.

(Quelle: Auszug aus Artikel 1 – Gegenstand des Memorandums)

Das vollständige Memorandum über die Zusammenarbeit finden Sie unter diesem Link.

Eine unterzeichnete Fassung ist auf Anfrage im BAUM-Büro in Magistrat Bratislava.

Wanderungsmotive slowakischer Einwohner*innen
im österreichischen Umland von Bratislava (baum2020)

Das folgende Dokument ist eine verkürzte und überarbeitete Fassung der Bachelorarbeit von Claudia Schaefers, einer Raumplanungsstudentin der Technischen Universität Wien, mit dem Titel „Wanderungsmotive slowakischer Einwohner*innen im österreichischen Umland von Bratislava“. Diese Bachelorarbeit entstand in Zusammenarbeit mit dem Projekt baum2020 (Bratislava Umland Management). baum2020 war eine Plattform der Stadt Bratislava mit den österreichischen Umlandgemeinden zu Fragen der Raumentwicklung und zur Initiierung gemeinsamer Projekte. Diese Plattform war der erste Ansprechpartner bei grenzüberschreitenden Fragen in der Stadtregion. Die Zusammenarbeit des Projektes baum2020 im Rahmen dieser Bachelorarbeit verfolgte mehrere Ziele. Unter anderem sollten durch diese Forschungsarbeit spezifische Daten zu den österreichischen Umlandgemeinden von Bratislava ermittelt werden, die in der Regel statistisch nicht erhoben werden, allerdings zum besseren Verständnis der Region und damit auch zur Lösung deren spezifischer Probleme beitragen können. Den Hauptbestandteil dieses Dokuments bilden ausgewählte Ergebnisse des praktischen Teils der Bachelorarbeit. Sie können das Dokument unter dem folgenden Link lesen:

„Wanderungsmotive slowakischer Einwohner*innen im österreichischen Umland von Bratislava“

Nachhaltig mobile Freizeitkarte für Bratislava & österreichisches Umland
(baum 2020)

Eine grenzüberschreitende Mobilitätskarte der BAUM-Region in slowakischer, deutscher und englischer Sprache wurde im Rahmen des Projekts baum2020 in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Unternehmen Verracon entwickelt. Diese schematischen grenzüberschreitenden Karten zur nachhaltigen Mobilität werden im Rahmen des Projekts Clean Mobility zu interaktiven Karten weiterentwickelt.

Sie können diese grenzüberschreitende Freizeitkarte in DE, SK und EN im Bereich Medien & Links oder hier herunterladen:

DE: Nachhaltig mobile Freizeitkarte: Bratislava & österreichisches Umland

SKRekreačná mapa pre trvalo udržateľnú mobilitu: Bratislava a rakúske okolie

EN: Sustainable Mobility Leisure Map: Bratislava & Austrian Environs

Border Walks 2019 (baum2020)

Im Jahr 2019 haben wir 4 geführte Wanderungen im slowakisch-österreichischen Grenzgebiet in zweisprachigem Format (slowakisch & deutsch) organisiert:

11.05.2019: „Entlang der historischen Pressburger Bahn in Petržalka“

18.05.2019: „Die historische Pressburger Bahn in Wolfsthal und weitere Anekdoten“

14.09.2019: „Entlang der Bunkerlinie in Devínska Nová Ves“

28.09.2019: „Thebener Kogel – ehemalige Raketenbasis der tschechoslowakischen Volksarmee“

Kulturregion BAUM – Nord (baum2020)

Im Jahr 2020 haben wir trotz der Pandemie mehrere Online-Treffen zur kulturellen und touristischen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Bratislava und der österreichischen Umgebung organisiert. Anlass dazu bot die Im Jahr 2022 im Marchfeld stattfindende Niederösterreichische Landschaftsausstellung, bei der die Stadt Bratislava und das Umland die Möglichkeit haben, ihre historischen und natürlichen „Schätze“ zu präsentieren. Hören Sie die Reden des Bürgermeisters von Bratislava Matúš Vallo und des niederösterreichischen Landesrats Martin Eichtinger bei der letzten Präsenzveranstaltung zum Thema, in Schloss Hof im September 2020.

Videoansprache von Oberbürgermeister Matúš Vallo, Bratislava

bei der Veranstaltung Kulturregion BAUM – Nord in Schloss Hof

Videoansprache von Landesrat Martin Eichtinger, Niederösterreich 

bei der Veranstaltung Kulturregion BAUM – Nord in Schloss Hof